Pressebereich

Presse SAN

Sprachauswahl

Ostdeutsche Sparkassenstiftung und Sparkasse Wittenberg begleiten Landesausstellung in Wittenberg und Wörlitz

Lutherstadt Wittenberg, 16.02.2015
In Wittenberg wurde heute eine wichtige Kooperation für die Landesausstellung „Cranach der Jüngere 2015“ geschlossen. Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung und die Sparkasse Wittenberg unterstützen die Ausstellungsvorhaben der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen- Anhalt im Augusteum und der Kulturstiftung DessauWörlitz im Gotischen Haus. Darüber hinaus ermöglichen die Ostdeutsche Sparkassenstiftung und die Sparkasse Wittenberg Schülerinnen und Schülern aus ganz Sachsen- Anhalt den Besuch der Landesausstellung.

Aus Anlass seines 500. Geburtstages ist die Landesausstellung Sachsen- Anhalt dem Künstler Lucas Cranach dem Jüngeren gewidmet. Weltweit zum ersten Mal stehen das Leben und vor allem das Werk des bedeutenden Künstlers der Reformationszeit im Mittelpunkt einer Ausstellung. Die Stiftung Luthergedenkstätten präsentiert im Augusteum, dem Vordergebäude des Lutherhauses, die Schau „Lucas Cranach der Jüngere – Entdeckung eines Meisters“, die einen umfassenden Überblick zum Leben und vor allem zum Werk des Künstlers gibt. Ebenfalls im Augusteum wird die Mitmachausstellung „Pop up Cranach“ zu sehen sein.

Die Kulturstiftung DessauWörlitz präsentiert im Gotischen Haus in den Wörlitzer Anlagen einen besonderen Aspekt. Hier begründete Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau ab 1773 eine Art Kunstkammer mit zahlenreichen Gemälden der beiden Cranachs. Im Rahmen der Landesausstellung werden die Gemälde erstmals in rekonstruierter, originaler Hängung präsentiert.

Der Geschäftsführende Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes und Vorstandsvorsitzender der Ostdeutschen Sparkassenstiftung, Dr. Michael Ermrich, erläuterte: „Im Ursprungsland der Reformation gibt es auch nach 500 Jahren noch einiges zu entdecken. So den virtuosen Meister Lucas Cranach den Jüngeren, der aus dem Schatten seines berühmten Vaters heraustritt . Als Kommunalpolitiker, Wegbegleiter und Porträtist der Reformationszeit und seiner herausragenden Gestalten ist Cranach der Jüngere untrennbar mit einem der markantesten Kapitel deutscher Geschichte verbunden. Als Begleiter vieler Landesausstellungen in Ost- und Mitteldeutschland wollen wir dieses herausragende Vorhaben im Vorfeld des Reformationsjubiläums im Sinne einer besonderen Schwerpunktförderung begleiten. Die Begleitung der Cranach-Ausstellungen in Wittenberg und Wörlitz reiht sich in unser Engagement für das große Jubiläum 2017, das außerdem Eisleben, Torgau, Leisnig, Zwickau und Mühlberg umfasst.“

Kultusminister Stephan Dorgerloh sagte anlässlich der Vertragsunterzeichnung: „Diese Landesausstellung dürfte für viele Besucher die Entdeckung eines Meisters sein. Denn mit der weltweit einmaligen Sonderschau rücken wir erstmals das Leben und Werk von Lucas Cranach dem Jüngeren in den Mittelpunkt. Dabei zeigen wir nicht nur herausragende Gemälde und Altäre, sondern wir präsentieren auch die authentischen Orte, wo dieser aus Wittenberg stammende Maler gelebt und gewirkt hat. Das macht es gerade für Schülerinnen und Schüler spannend, auf Entdeckungsreise zu gehen. Außerdem werden wir darstellen, welche Folgen die Medienrevolution damals hatte und wie aktuell das wieder ist. Die Frage, wie Bilder wirken und wozu man sie einsetzt, war für mündige Bürger vor 500 Jahren genauso wichtig wie heute. Das Projekt ‚Pop-up Cranach‘ für alle jungen und junggebliebenen Besucher bietet hier mit interaktiven Exponaten, begehbaren Ausstellungsmodulen und einer Mitmach-Werkstatt ganz vielfältige kreative Möglichkeiten.“

Thomas Arndt, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Wittenberg: „Wir sind der Ostdeutschen Sparkassenstiftung sehr dankbar, dass diese erhebliche Mittel zur Verfügung stellt, um unserem Wunsch, die Landesausstellung an zwei verschiedenen Orten innerhalb unseres Geschäftsgebietes, nämlich in der Lutherstadt Wittenberg und in Wörlitz, zu unterstützen, gerecht wird.“

Dr. Thomas Weiß, Direktor der Kulturstiftung DessauWörlitz: „Ich bin sehr erfreut darüber, dass wir gemeinsam mit unseren Partnern der Landesausstellung Sachsen-Anhalt ‚Cranach der Jüngere 2015‘ durch die generöse Förderung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und der Sparkasse Wittenberg das Gotische Haus in den Wörlitzer Anlagen als außerschulischen Lernort anbieten können. Im ‚Gotischen Haus‘ wird den Schülerinnen und Schülern eine ganz besondere, sich von sonstigen Ausstellungen wesentlich unterscheidende Präsentation geboten. Hier können sie, angeleitet von geschulten Museumspädagogen, technisch unterstützt von einer App die weitgehend originale Einrichtung des am Ende des 18. Jahrhunderts vom Fürsten Franz von Anhalt-Dessau gebauten und eingerichteten Gotischen Hauses erleben und erforschen. Allein der Weg durch den Park hin zum Gotischen Haus, ob zu Fuß oder auf der Gondel, verspricht ein spannendes Erlebnis.“

Dr. Stefan Rhein, Direktor der Stiftung Luthergedenkstätten: „Die Lutherstadt Wittenberg ist 2015 Cranachstadt. Mit unseren vielfältigen Marketingaktivitäten wollen wir diese Botschaft in ganz Deutschland bekannt machen. Genauso wichtig ist es für uns, dass der berühmteste Künstler, der sein gesamtes Leben in Wittenberg verbracht hat, auch in seiner Heimatregion endlich die ihm gebührende Beachtung erfährt. Alle großen und kleinen Bürger Sachsen-Anhalts sind deshalb herzlich dazu eingeladen, Cranach den Jüngeren in Wittenberg kennenzulernen. Die Unterstützung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und der Sparkasse Wittenberg ist dabei eine wertvolle Hilfe.“ Unter dem Motto „Cranach entdecken –Junge Landesausstellung“ bieten verschiedene museumspädagogische Angebote die Möglichkeit, Lucas Cranach den Jüngeren interaktiv und auf spielerische Art und Weise kennenzulernen. Speziell für Schulklassen wird in Wittenberg und Wörlitz das Programm „Meister sucht Lehrling. Lucas Cranach am historischen Ort erleben“ entwickelt. Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung ist Initiator des Projektes und ermöglicht damit jungen Menschen einen spannenden Besuch der Ausstellungen. Schülerinnen und Schüler aus Sachsen-Anhalt können dieses Angebot daher für einen geringen Teilnahmebeitrag von 5 Euro wahrnehmen. Darin enthalten sind auch die Kosten für die Hin- und Rückreise nach Wittenberg und Wörlitz. Mit diesem Angebot wird die Landesausstellung „Cranach der Jüngere 2015“ zu einem attraktiven außerschulischen Lernort.

Das Schülerangebot in Wittenberg richtet sich an alle Klassenstufen. Im Mittelpunkt stehen die Person Lucas Cranach des Jüngeren sowie die Kunst der Reformationszeit und die Bildproduktion der Cranach-Werkstatt. Zum Programm gehört das Erkunden der interaktiven Mitmachausstellung „Pop up Cranach“ sowie eine Führung durch die Ausstellung „Lucas Cranach der Jüngere – Entdeckung eines Meisters“. Aktionen in der museumspädagogischen Werkstatt runden das Angebot ab.

Im Gotischen Haus in Wörlitz werden die Kunst der beiden Cranachs und der Sammlungsbestand des Gotischen Hauses thematisiert. Die Schülerinnen und Schüler können das Gotische Haus und den Wörlitzer Park erkunden. Das Angebot in Wörlitz ist für Schülerinnen und Schüler ab der 6. Klasse geeignet.

Die Anmeldung zum Schülerprogramm erfolgt über das Servicebüro der Landesausstellung, telefonisch unter (0 34 91) 420 31 71 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Weitere Informationen sowie die Anmeldeformulare stehen auf www.cranach2015.de/vermittlung bereit.

Ausführliche Informationen auf www.cranach2015.de

Die Landesausstellung „Cranach der Jüngere 2015“ steht unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff.
Die Ausstellung „Pop up Cranach“ ist ein Projekt des Alice – Museum für Kinder im FEZ Berlin und der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen- Anhalt.

Download PDF

Hintergrundinformationen


Pressebilder





Der Abdruck der Pressefotos ist honorarfrei. Bitte beachten Sie, dass das Bildmaterial ausschließlich für Pressezwecke in direktem Zusammenhang mit der Landesausstellung Sachsen-Anhalt „Cranach der Jüngere 2015“ unter Angabe des Bildnachweises resp. des Copyrights verwendet werden darf.

Download Copyright


Presseverteiler


PRESSEVERTEILER

Sie möchten direkt über Neuigkeiten zur Landesausstellung 2015 informiert werden? Wir nehmen Sie gerne in unseren Presseverteiler auf. Senden Sie dazu einfach eine kurze Nachricht an info@cranach2015.de


KONTAKT

Ihr Ansprechpartner
Florian Trott
Pressesprecher der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt
presse@martinluther.de
T. +49 (0) 34 91–420 31 27
F. +49 (0) 34 91–420 32 70


Icon LEER right

Footer Sachsen-Anhalt